Deutscher Ruderverein "Germania" Sonderburg

News2neu
20.05.2017
Das Boot wurde kräftig vom Wind angeschoben

Freitag den 12. Mai war die traditionelle Bededag-Rudertour der Germania Sonderburg. In diesem Jahr wurde nach Ballebro gerudert. Pünktlich um 8 Uhr legte man von der Brücke mit einem Vierer mit Steuermann/-frau ab. Zunächst konnte man noch auf der östlichen, also auf der Alsenseite, im Windschatten, bewölkt, aber trocken, hoch rudern. Ab Arnkiel ging es dann schneller, da wurde das Boot kräftig vom Wind geschoben. Eineinhalb Stunden, bzw. 13 km später, erreichte das Boot sein Ziel: Ballebro Kro. Dort traf man sich mit den Ruderern aus der Norderharde (DR) zum leckeren gemeinschaftlichen Brunch. Insgesamt nahmen 25 Aktive beider Vereine daran teil.

 

Nach zwei Stunden Brunchen ging es wieder nach Hause, per Boot natürlich. Und diesmal mit Gegenwind. Gegen Ende der Tour kam sogar die Sonne hervor. Da machte das Rudern noch mehr Spaß. Schließlich wurde gegen 14.30 Uhr die Bootshalle geschlossen, nachdem das Boot wieder ins Lager gelegt wurde.

 

Nun beginnt die Planung für unsere nächste Ruder-Tour zu Pfingsten nach Flensburg über drei Tage. Zum Abschluss noch auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an Ballebro Kro, der uns reichlich mit leckerem Essen versorgt hat.

 

(Text: Chris Eisenkrämer, Bild: privat)

 

Dieser Beitrag erschien auch im Nordschleswiger - hier auch in unserer Presseschau.

DEUTSCHER RUDERVEREIN

"GERMANIA" SONDERBURG

 

Vereinshaus:

Verdens Ende 4

6400 Sønderborg